Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen dienen dazu, die Entstehung von Krankheiten zu verhindern oder diese frühzeitig zu erkennen. Im Folgenden stellen wir die von uns angebotenen Untersuchungen vor:

Allgemeine Gesundheitsuntersuchung - "Check-Up"

  • einmalig vor 35 Jahren - ab 35 Jahren alle 3 Jahre

  • Inhalt: Anamnese, körperliche Untersuchung, Urinstreifentest

  • Blutuntersuchung: Lipidprofil (Cholesterin), Blutzucker

  • einmalig kann ab 35 Jahren ein Screenings auf Hepatitis B und C erfolgen

  • Übernahme durch gesetzliche Krankenversicherung: ja

Hautkrebsscreening

  • ab 35 Jahren alle 2 Jahre

  • Inhalt: Anamnese, Untersuchung der kompletten Haut, Beratung

  • Übernahme durch gesetzliche Krankenversicherung: ja

Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysma

  • einmalig für Männer ab 65 Jahren

  • Inhalt: Beratung, Ultraschalluntersuchung und Vermessung der Bauchaorta

  • Übernahme durch gesetzliche Krankenversicherung: ja

Früherkennung Prostatakarzinom

  • Männer ab 45 Jahren

  • jährlich

  • Inhalt: Anamnese, Tastuntersuchung der Prostata durch den Enddarm

  • weitere Informationen zur Untersuchung und Erweiterung durch PSA-Bestimmung finden Sie unter www.kbv.de.

  • Übernahme durch gesetzliche Krankenversicherung: ja (ohne PSA)

Weitere mögliche Vorsorgemaßnahmen

Es gibt viele weitere Untersuchungen, die zur Vorsorge sinnvoll sein können, die aber nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden (z.B. bestimmte Laborwerte, . 

​​Welche Untersuchungen führen wir durch?

 

  • Ausführliche Anamnese

  • Erfassung der Schlafgewohnheiten und der Tagesschläfrigkeit

  • Körperliche Untersuchung

  • Laboruntersuchungen

  • bei Bedarf eine Polygrafie

  • bei Bedarf weitere apparative Diagnostik (Lungenfunktion, Langzeit-EKG, etc.)

Was ist eine Polygrafie?

Die Polygrafie stellt eine wichtige Untersuchung zur Erfassung von schlafbezogenen Atemstörungen (wie zum Beispiel die obstruktive Schlafapnoe) dar. Mit dieser Untersuchung, die zuhause für eine Nacht durchgeführt wird, können unter anderem Störungen der Atmung, der Atemregulation und der nächtlichen Sauerstoffversorgung festgestellt werden. Zeigen sich hier Auffälligkeiten, können zeitnah in Kooperation mit Schlaflaboren weitere Untersuchungen veranlasst werden.

Vereinbaren Sie einen Termin hier:

Bildschirmfoto 2021-10-16 um 22.11.34.png