Verkürzung des Impfabstandes von Vaxzevria© (Fa. AstraZeneca)

Die aktuelle Entscheidung, die Zweitimpfung mit AstraZeneca bereits nach vier Wochen zuzulassen, halten wir medizinisch nicht für sinnvoll. Die bisher vorliegenden Daten zeigen, dass ein optimaler Impfschutz nach mindestens neun, besser noch zwölf Wochen erreicht wird. Zudem besteht bereits bei den meisten nach der ersten Impfung mit Vaxzevria© ein sehr guter Schutz, der mindestens zwölf Wochen anhält, so dass vorher keine Auffrischung erforderlich ist.

Die Verkürzung auf z.B. vier Wochen führt daher zu einer wahrscheinlich schlechteren langfristigen Wirksamkeit, reduziert die Zahl der Erstimpfungen und ist für einen schnellen Schutz nicht notwendig. Diese rein politisch motivierte Entscheidung werden wir daher nicht mittragen.

 

Eine zweite Impfung mit Vaxzevria© können wir frühestens nach neun Wochen durchführen.